Feinstein - Schleifen von Böden

Das fachmännische Reinigen von Feinsteinzeug

 

Viele Menschen auch Gebäudereiniger setzen Feinsteinzeug mit herkömmlichen Keramikfliesen oder Platten gleich. Allerdings führen die besonderen Eigenschaften zum Teil dazu, dass Sie bei der Wahl der Reinigungschemie ein paar Grundregeln beachten müssen. Um das besser zu verstehen, nachfolgend die Unterschiede zwischen Feinsteinzeug, anderen Fliesen und Platten aus Steingut oder Steinzeug.

 

 

Steingut und Steinzeug

 

Steingut ist als Fliese oder Platte das wohl minderwertigste Material. Diese Platten und Fliesen sind nicht frostsicher und nehmen mehr als 10 Prozent Wasser auf. Weil sie bei rund 900 Grad Celsius gebrannt werden bzw. Steingutfliesen auch nicht sonderlich hart. Die bessere Wahl sind Steinzeugfliesen. Sie werden zwischen 1.100 und 1.300 Grad gebrannt. Durch die Zugabe Flussmitteln sind sie weniger porös und nehmen maximal 3 Prozent Wasser auf. Damit werden Steinzeugfliesen weitgehend frostsicher und können auch außen eingesetzt werden. Beide Fliesenarten werden zudem in der Regel glasiert.

 

 

Feinsteinzeug ist nicht gleich Feinsteinzeug

 

Feinsteinzeug werden unterschiedlichen Herstellungsprozessen unterzogen. Platten und Fliesen aus Feinsteinzeug werden glasiert, nicht glasiert und poliert angeboten. Glasierte und nicht glasierte und ebenso nicht polierte Feinsteinzeugfliesen sind am einfachsten zu reinigen. Diese Fliesen können Sie mit herkömmlichen Keramikchemie säubern. Allerdings sollten Sie wenigstens bei nicht glasierten und nicht polierten Feinsteinzeugfliesen auf Reiniger mit Tensiden verzichten. Die Tenside werden schichtweise auf dem Feinsteinzeug aufgebaut und ziehen Schmutzpartikel an und binden sie. Damit wirkt Ihr Feinsteinzeug mit zunehmendem Alter schmutzig und speckig.

bet9十年信誉玩家首选

torrey.huajia99.cn| bep.u1912.cn| qusuna.a1567.cn| duj.i2231.cn| agamemnon.djgequ.cn| airborne.cdswp.cn:14907|